Notdienstsuche

Welche Apotheke hat Notdienst?

Symbol Apotheke  
 
 

Für das Apothekenteam

Beitrag über UKAPO im Fernsehen
Apotheker erleichtern den Patientenkontakt

Der Lokalsender oldenburg eins (oeins) hat sich in einem Beitrag mit dem von der Universität Oldenburg und der Apothekerkammer Niedersachsen entwickelten Piktogramm-Ringbuch UKAPO beschäftigt. Dort heißt es, dass Menschen mit Sprachschwierigkeiten oft auch in alltäglichen Situationen besonders gefordert sind. Die Apotheker wollen den Patientenkontakt erleichtern. Daher gibt es nun die unterstützte Kommunikation in Apotheken. Schauen Sie sich das Video in unserer Rubrik Pressespiegel an.

Für Patienten
ABDA-Merkhilfe für den Medikationsplan

Ab dem 1. Oktober haben gesetzlich versicherte Patienten, die mindestens drei Arzneimittel einnehmen, einen Anspruch auf einen Medikationsplan. Die ABDA hat zu diesem Zweck eine Merkhilfe erstellt. Sie richtet sich konkret an Patienten und erklärt kompakt und einfach die Vorteile des Medikationsplans. Die Patienten bekommen außerdem konkrete Handlungsanweisungen, wie sie mit ihrem künftigen Medikationsplan umgehen sollen. Apotheker können das folgende Merkblatt ausdrucken und an ihre Patienten weitergeben.

Merkblatt für das Apothekenteam
Wohin mit alten Arzneimitteln?

Alt-Arzneimittel werden über den ganz normalen Hausmüll entsorgt. Das ist der sicherste Weg, denn die Medikamente werden in Müllverbrennungsanlagen verbrannt. Apotheken können ihren Kunden als Service anbieten, Altarzneimittel anzunehmen. Verpflichtet sind sie dazu nicht.

Machen Sie mit!
Maus-Türöffner-Tag

»Türen auf!« heißt die beliebte WDR-Aktion der »Sendung mit der Maus«, die am 3. Oktober 2016 bereits zum sechsten Mal stattfindet. Machen Sie mit und zeigen Sie den kleinen Besuchern, wie vielfältig der Beruf des Apothekers, der PTA und der PKA »hinter den Kulissen« abseits der Arzneimittelabgabe ist.

Berufsbild der Apothekerin und des Apothekers
Die BAK hat im Juni das aktualisierte "Berufsbild der Apothekerin und des Apothekers" verabschiedet. Das Berufsbild verdeutlicht die besonderen pharmazeutischen Leistungen, die der Apotheker in seinen wichtigsten Tätigkeitsbereichen erbringt. Das Berufsbild wurde u. a. in einem Online-Kommentierungsverfahrens erarbeitet, an dem sich jeder interessierte Apotheker beteiligen konnte.

Isopropanol 70 % zur Flächendesinfektion und 2-Propanol-Wasser-Gemische zur Händedesinfektion
Ab 1. Juli zugelassenes Biozidprodukt einsetzen, statt selbst herstellen

Seit dem 1. Juli darf eine Apotheke Isopropanol 70 % zur Flächendesinfektion und 2-Propanol zur Händedesinfektion nur mit einem Zulassungsantrag herstellen und vermarkten. Der Zulassungsantrag ist bürokratisch aufwendig und kostet laut Auskunft der ABDA 14.300 Euro. Die zuständige Behörde BAuA (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) spricht von 50.000 Euro.

Lesen Sie hier die Hintergründe dazu:

weiter

Leitlinien der BAK zur Qualitätssicherung
Aktualisierung

Die folgenden Leitlinien und die dazugehörigen Kommentare sind von der BAK aktualisiert worden und können unter www.abda.de heruntergeladen werden: "Prüfung und Lagerung der Ausgangsstoffe", "Prüfung und Lagerung der Primärpackmittel" und "Prüfung der Fertigarzneimittel und apothekenpflichtigen Medizinprodukte".

Welcher Beruf passt zu mir?
Nachwuchs-Webseite www.apotheken-karriere.de

Unter www.apotheken-karriere.de können sich Schüler, Eltern oder andere Interessierte über die Berufe von Apothekern, PTA und PKA informieren. Neben berufsspezifischen Informationen und Verlinkungen auf die regionalen Stellenmärkte finden Jugendlich hier auch ein Eignungsquiz und Bewerbungstipps.

Für die Presse

Tag der Patientensicherheit am 17. September 2016
Spezialisierte Apotheker helfen Patienten im Medikamenten-Dschungel

Hannover, 15.09.2016 – Zum „Internationalen Tag der Patientensicherheit“ am 17. September 2016 erklären die Spitzenvertreter der Apothekerkammern Niedersachsen, Baden-Württemberg, Bremen, Nordrhein, Hessen und Westfalen-Lippe: „Apothekerinnen und Apotheker tragen als Lotsen zwischen dem Patienten und den verordnenden Ärzten in ganz entscheidendem Maße zu einer Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) bei."

Ärzte und Apotheker fordern Ende der Ausschreibungen für Krebsmedikamente
07. September 2016 - Ärzte und Apotheker in Deutschland wollen gemeinsam die bestehende, effiziente Versorgung der Patienten mit lebenswichtigen Krebsmedikamenten erhalten. Die Heilberufler fordern deshalb den Gesetzgeber auf, ab sofort keine Exklusivausschreibungen von Krankenkassen unter Apothekern für Zytostatika-Zubereitungen zu Lasten der gesetzlich krankenversicherten Patienten mehr zuzulassen ...